News - Executive MBA HSG


08.10.2013

Interview mit Bernhard Moerker Alumni Studiengang 4 und Präsident der Alumni EMBA HSG


Bernhard Moerker studierte Maschinenbau und arbeitete nach dem Studium in der Entwicklung bei der Maag Pump Systems AG. Bevor er sich vollständig seinem eigenen Unternehmen widmete war er 12 Jahre in Managementfunktionen auf Stufe Geschäftsleitung, in drei Firmengruppen tätig.

 

Davon sechs Jahre als Vorsitzender der Geschäftsleitung. Er hat verschiedene Verwaltungsratsmandate und Managementerfahrung in den Branchen Prozesstechnik, Kunststoff- und Aluminiumverarbeitung, industrielle Metallverarbeitung und professionelle Kaffeemaschinen.

 

Herr Moerker, Sie haben im Jahre 1992 den Executive MBA HSG abgeschlossen. In welchen Bereichen hat Sie das Studium besonders geprägt und vorangebracht?
Das Executive MBA HSG eröffnet einem eine neue Denkwelt, in diesem Sinne hat mich dieses Studium beeinflusst und mein Denken erweitert. Weiter konnte ich viele interessante Menschen kennenlernen und mein berufliches Netzwerk stark erweitern.

 

Sie sind seit 21 Jahren für den Vorstand Alumni EMBA HSG tätig und davon 13 Jahre Präsident, was gibt Ihnen den Ansporn dieses Amt mit dem gleichen Enthusiasmus wie zu Beginn auszuüben?

Der Enthusiasmus hat sicherlich einige Phasen erlebt. Zu Beginn war ich ‚Kassenwart‘ und wurde dann für zwei Jahre Präsident, nicht mit dem Ziel, mehr als 20 Jahre für den Verein tätig zu sein. Darauf wurde ich OK- Präsident für das legendäre 10- jährige Jubiläum der Alumni. So folgte das eine auf das andere, es entwickelte sich eine Freundschaft mit Gret Graf, ohne sie gäbe es den Verein in heutiger Form sicherlich nicht und immer mehr Herzblut entstand. Als der Verein dann in Schieflage geriet wurde ich als Präsident reaktiviert und bin bis dato immer wieder von der Generalversammlung für zwei weitere Jahre gewählt worden. Heute bin ich sicherlich stolz auf das was ich zusammen mit den Vorstandsmitglieder in genannter Zeit erreichten und welchen Beitrag wir leisten durften. Es ist mir nun ganz wichtig, dass der Verein eine gute Zukunft hat und, im Rahmen der HSG Alumni, Benchmark- Charakter behält, auch nach meinem Rücktritt als Präsident im März 2014.



Sie sind Managing Partner bei der Bcos AG, diese berät Unternehmen in den verschiedensten Themenstellungen. Welche Themen werden bei Ihnen im Moment besonders stark nachgefragt?
Die Bcos ist in drei Bereichen tätig. Coaching & Consulting, Technology & Trade und Corporate Finance. Unsere Kunden sind meist mittelständige Unternehmen. Aktuell haben wir die grösste Nachfrage in den Bereichen Strategieentwicklung, Operational Excellence Projekten und Schulungen (Lean/ Six Sigma) und in den Bereichen Marktentwicklungen und Beschaffungsprojekte. Momentan laufen Projekte in Taiwan, der Türkei, den USA, der Schweiz, Deutschland und Italien.
Zusammengefasst zeigt dies, dass in mittelständischen Unternehmen ein grosser Bedarf an Überprüfung der Firmenorientierung und mehr Umsatz mit optimalem Einsatz der Ressourcen besteht.

 

Was macht für Sie einen guten Manager aus?
Ein guter Manager wird einerseits durch die Kompetenzen, Erfahrungen und Ausbildungen, geprägt, anderseits spielt die Einstellung eine sehr grosse Rolle. Das erste lernt man im Beruf und im Studium, für das letztere braucht man eine gesunde Portion Selbstverantwortung und Selbstreflektion, sowie den Willen Verantwortung zu tragen und voranzugehen.