25 Jahre EMBA HSG

Die Gründerjahre

Wir laden Sie ein auf eine Reise durch die 25-jährige Geschichte des Executive MBA HSG und präsentieren Ihnen in 5-Jahres-Abständen die wichtigsten Meilensteine. Wählen Sie einfach einen Abschnitt aus und erfahren Sie in Erzählungen, Bildern und Videos mehr über wichtige Ereignisse in der Geschichte des EMBA HSG.

PRESSERÜCKSCHAU
Die Planungen für ein berufsbegleitendes Weiterbildungsprogramm an der Universität St.Gallen beginnen 1986. Erfahren Sie in einer Presserückschau Näheres über die damaligen Beweggründe, die Reaktionen aus Wirtschaft und Öffentlichkeit sowie über die ersten beiden Durchführungen. 

Presse-Transkripte als pdf-Download hier.

Presserückschau Gründerjahre

DIE IDEE
Das Programm Nachdiplom in Unternehmensführung (NDU) ist das erste Executive MBA-Programm in General Management im deutschsprachigen Europa. Erfahren Sie in einem Video mit dem Gründer und geistigen Vater des Executive MBA HSG, Prof. Dr. Rolf Dubs, mehr über die ursprüngliche Idee, eine Managementausbildung an der Universität St.Gallen ins Leben zu rufen. 

Interview mit Prof. Dr. Rolf Dubs

DIE ERSTE DURCHFÜHRUNG
Im September 1987 beginnt der erste Executive MBA-Studiengang (NDU 1) mit 42 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Das Studium umfasst bis zum Diplom 110 Kurstage, welche sich in 13 Blöcke gliedern. Neben Vorlesungen und Übungen haben die Teilnehmenden zudem in Gruppen eine Projektarbeit zu verfassen: Als Beratungsteam werden sie einzelnen Unternehmungen zugeteilt, in denen sie reale Probleme analysieren. Prof. Dr. Rolf Dubs erzählt in diesem Video über seine ersten Erfahrungen im Kurs.

Interview mit Prof. Dr. Rolf Dubs

ABSOLVENTEN
Am 7. Juni 1989 findet die erste NDU-Diplomfeier statt. Feierlich überreicht Prorektor und Gründungsdirektor Professor Rolf Dubs den 42 Absolventinnen und Absolventen ihre Diplome "NDU HSG". Seitdem haben über 1800 Absolventen den renommierten Titel erhalten. Sehen Sie hier Fotos von den ersten Diplomfeiern.

Absolventen

GRÜNDUNG DER ALUMNI-VEREINIGUNG
Am 8. September 1990, drei Jahre nach Gründung des Executive MBA HSG-Studiengangs, wurde die Ehemaligenvereinigung Alumni EMBA HSG gegründet. Aus einer anfangs kleinen Organisation mit wenigen Hundert Mitgliedern ist eine der grössten und einflussreichsten Alumni-Vereinigungen Europas entstanden. Heute zählt Alumni EMBA HSG knapp 1900 Mitglieder auf der ganzen Welt und organisiert sich in zahlreichen Netzwerken.

Gründung Alumni-Vereinigung

HSG VERLEIHT VÁCLAV HAVEL DIE EHRENDOKTOR-WÜRDE
1991 verleiht Prof. Dr. Rolf Dubs dem damaligen tschechischen Präsidenten Václav Havel in Prag den Ehrendoktor für Staatswissenschaften. Den Empfang auf der Prager Burg ermöglicht Prof. Dr. Manfred Timmermann, der zu jener Zeit beginnt, ein EMBA-Studienprogramm über westliches Management aufzubauen.
Weitere Informationen

Ehrendoktorat an Václav Havel

Institutionalisierung und Internationalisierung

Anfang der 90er-Jahre erfahren der Executive MBA und auch die Universität St.Gallen einen starken Internationalisierungsschub. Der damalige Direktor des NDU, Prof. Dr. Manfred Timmermann, prägt den Studiengang massgeblich und führt wiederholt Internationalisierungsmassnahmen durch: Die ersten NDU-Studienreisen führen nach Ost- und Mitteleuropa sowie nach Asien, die ersten EMBA-Alumni-Stämme werden gegründet, ein NDU-Magazin erscheint. Das nationale und internationale Interesse am NDU-Studiengang bleibt ungebrochen.

BEZUG WEITERBILDUNGSZENTRUM
Im Jahr 1995 wird das neue Weiterbildungszentrum (WBZ) in der Holzweid in St.Gallen eingeweiht. Von diesem Zeitpunkt an werden alle Module des EMBA-Studiengangs unter einem Dach durchgeführt. Die neuen Räumlichkeiten bieten eine optimale Infrastruktur für Büros und die Durchführung der Kurse. Ein weiterer Meilenstein für eine zukunftsorientierte Management-Weiterbildung ist an der Universität St.Gallen gelegt worden.

 

 
Bezug Weiterbildungszentrum

GRÜNDUNG ALUMNI-STÄMME
Die ersten Absolventen des NDU gründen bereits Alumni-Stämme und treffen sich regelmässig zu Netzwerkveranstaltungen, Stammtischen und weiteren Anlässen. Der Stamm in Bern und jener in der Ostschweiz sind Vorreiter, schnell folgen Zürich, die Zentralschweiz und Basel. Heute treffen sich EMBA Alumni regelmässig zu formellen und informellen Treffen in der ganzen Schweiz.

Gründung Alumni-Stämme

AUS NDU WIRD EMBA HSG

Mitte der 90er-Jahre wird das NDU im Rahmen der Internationalisierungsstrategie der HSG in Executive MBA HSG umbenannt. Dadurch erhalten die Absolventinnen und Absolventen den international anerkannten Titel «Executive MBA HSG». Im gleichen Zeitraum wird die Hochschule St.Gallen in Universität St.Gallen umbenannt. In der Slideshow sehen Sie die Entwicklung der Programmlogos im Zeitverlauf.

Aus NDU wird EMBA HSG

Reputation und Qualität

Am 1. April 1997 wird Prof. Dr. Jürg Manella zum Direktor des Executive MBA HSG und damit, wie die Zeitung «Cash» berichtet, zu einer der anspruchsvollsten Aufgaben in der schweizerischen Managementausbildung berufen. Die folgenden Jahre zeichnen sich vor allem durch Kontinuität und den damit verbundenen Fokus auf Reputation und Qualität aus. Erfahren Sie im folgenden Abschnitt mehr über die Philosophie des Programms.

REPUTATION
Die Reputation des EMBA HSG gründet, wie Prof. Dr. Jürg Manella beschreibt, primär in der Qualität der Lehre und seiner Hauptdozentinnen und -dozenten. Der Umstand, dass die HSG über die zweitgrösste Managementfakultät im deutschsprachigen Europa verfügt sowie in ihrer Forschung und Lehre einen hohen Praxisbezug sicherstellt, verschafft dem EMBA HSG eine einzigartige Position. Zudem war die Bereitschaft der Professorinnen und Professoren, sich im EMBA HSG zu engagieren, von Beginn weg ausserordentlich hoch.

Interview mit Prof. Dr. Jürg Manella

10 JAHRE EMBA HSG
Anlässlich des 10-Jahr-Jubiläums ziehen HSG-Rektor Prof. Dr. Georges Fischer und EMBA-Direktor Prof. Dr. Jürg Manella eine positive Bilanz. Über 400 Absolventinnen und Absolventen aus ganz Europa wurden in dieser Zeit ausgebildet. Der EMBA HSG-Studiengang ist ein fester Bestandteil der Management-Ausbildung im deutschsprachigen Europa geworden. 
Erfahren Sie in einer Presserückschau mehr über das 10-Jahr-Jubiläum.

Presserückschau 10-Jahr-Jubiläum

ZIELSETZUNG
Der EMBA HSG bereitet primär Managerinnen und Manager, die keine betriebswirtschaftliche Ausbildung besitzen, auf anspruchsvolle Führungsaufgaben vor. Wie Prof. Dr. Jürg Manella erklärt, geht es hierbei insbesondere um die Vermittlung von General-Management-Kenntnissen und um erfolgreiches Schnittstellenmanagement. Letztendlich stehe die Ausbildung von kompetenten Gesprächspartnern für die jeweiligen Fachexperten im Vordergrund.

Interview mit Prof. Dr. Jürg Manella

STUDIENREISEN
Der EMBA HSG führt seit seiner Gründung Studienreisen durch, um seinen Teilnehmerinnen und Teilnehmern Chancen und Risiken des Wirtschaftens in verschiedenen Auslandsdestinationen näherzubringen. Zu diesem Zweck treffen sie jeweils vor Ort lokale Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Politik und Kultur. Sehen Sie in der Slideshow Impressionen aus vergangenen Studienreisen, die unter anderem nach China, Indien, Brasilien, Argentinien, Südafrika und Kuba führten.

Studienreisen

Der EMBA im globalen Wettstreit

Mit dem Aufbau eines internationalen, englischsprachigen Programms, aber auch mit dem Eintritt in das Global Executive MBA Ranking der «Financial Times» stellt sich der EMBA HSG vermehrt dem internationalen Wettstreit. Wichtiges Fundament in diesem Wettbewerb bleibt dabei der integrierte, ganzheitliche Ansatz in Lehre und Forschung. Gleichzeitig entwickelt der EMBA HSG ein innovatives, zu diesem Zeitpunkt einzigartiges Online Assessment, welches die erfolgreiche Auswahl von hochqualifizierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit hohem Entwicklungspotenzial unterstützt.

ONLINE ASSESSMENT
Seit dem Jahr 2002 durchläuft jeder Bewerber und jede Bewerberin ein dreistufiges, massgeschneidertes Bewerbungsverfahren als Zulassungsvoraussetzung zum EMBA HSG. Dieses webbasierte Assessment wurde im Jahr 2001 vom aktuellen Studienleiter und Verantwortlichen für den Zulassungsprozess, Dr. Markus Seitz, entwickelt. Bereits im ersten Jahr durchlaufen 200 Managerinnen und Manager dieses Assessment. Hierüber berichtet Prof. Jürg Manella in seinem Videointerview.

Interview mit Prof. Dr. Jürg Manella

EINTRITT FT-RANKING
2003 tritt der EMBA HSG erstmals dem Global Executive MBA Ranking der «Financial Times» bei und misst sich so im globalen Wettstreit der weltweit erfolgreichsten Executive MBA-Programme. Seit dem Eintritt verteidigt der EMBA HSG erfolgreich seinen Stand als bestes stand-alone EMBA-Programm im deutschsprachigen Raum. In den qualitativen Einzelkriterien wie «aims achieved», welches die Kundenzufriedenheit ausdrückt, und «career progress», welches den beruflichen Erfolg der Absolventen wiedergibt, kann der EMBA HSG auch im weltweiten Vergleich eine Spitzenposition einnehmen.

Eintritt FT-Ranking

GLOBAL EMBA
Im Jahr 2004 findet die erste Durchführung des Omnium Global Executive MBA in Kooperation mit der Rotman School of Management an der Universität Toronto statt. Die internationalen Teilnehmerinnen und Teilnehmer durchlaufen ein 18-monatiges General Management-Programm und besuchen Präsenzmodule in drei der vier BRIC-Staaten (Brasilien, China und Indien) sowie in Kanada und in St.Gallen. Im August 2012 beginnt die 9. Durchführung.

 

Global Executive MBA

GANZHEITLICHKEIT
Ein wichtiges Merkmal des EMBA HSG ist der ganzheitliche Ansatz in der Lehre. So werden die einzelnen Managementthemen nicht separat abgehandelt, sondern integrativ vermittelt. Entscheidend ist hierbei, dass seit Beginn des Programms Hauptdozentinnen und -dozenten der Universität St.Gallen im Programm unterrichten, die ihre Lehrinhalte miteinander abstimmen und jeweils in den Kontext des St.Galler Management-Modells setzen. Erfahren Sie mehr zu den Besonderheiten dieses Ansatzes im Videointerview mit Prof. Dr. Jürg Manella.

Interview mit Prof. Dr. Jürg Manella

Erfolg im Wandel

Im Hinblick auf seine überaus erfolgreiche Geschichte ist der EMBA HSG stets darauf bedacht, wichtige Trends in der Wirtschaft und der Weiterbildung aufzugreifen und dabei seine Tradition als Stärke einzubringen und zu wahren. Während das theoretische Fundament des integrierten St.Galler Management-Modells bis heute die Grundlage für die Ausbildung bildet, bietet der EMBA HSG vermehrt individuelle Dienstleistungen und Flexibilität an, um seine Teilnehmerinnen und Teilnehmer optimal berufsbegleitend weiterzubilden.

PERSONAL DEVELOPMENT
Der EMBA HSG ist bemüht, seine Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch in ihrer persönlichen Entwicklung zu begleiten und zu unterstützen. Er bietet individuell abgestimmte Coachings, Karriereberatungen, aber auch ein Sportprogramm und einen professionellen Vitality Check an. Neu geplant ist ein Mentoringprogramm, wobei Ehemalige den aktuellen Teilnehmerinnen und Teilnehmern beratend zur Seite stehen.

Interview mit Prof. Dr. Wolfgang Jenewein

MARKTAUFTRITT
Die Entwicklung des EMBA HSG lässt sich auch an seinem Marktauftritt nachvollziehen. Kontinuierlich mehr Informationen stehen online zur Verfügung, und auch die Programmbroschüren werden im Design immer wieder angepasst. Sehen Sie in der Slideshow einige Design-Entwicklungen des EMBA HSG.

Marktauftritt

ERÖFFNUNG CAMPUS HOTEL
Am 23. Mai 2008 wird das Weiterbildungszentrum Holzweid der Universität St.Gallen ergänzt durch ein modernes Campus Hotel, welches zum Grossteil durch Alumni-Spenden finanziert wurde. Somit können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des EMBA HSG direkt vor Ort übernachten und die Zeit während der Module optimal nutzen. Das Ziel ist eine ganzheitliche Lernerfahrung.

Eröffnung Campus Hotel

FLEXIBILISIERUNG
Der EMBA HSG bietet seinen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein hohes Mass an Flexibilität und individueller Studiengestaltung. So haben sie nicht nur die Möglichkeit, über Wahlmodule einzelne Themengebiete zu vertiefen, sondern auch ihr Studium über einen Zeitraum von maximal 4 Jahren flexibel zu planen. Zudem wird die Durchlässigkeit zwischen den einzelnen Weiterbildungsprogrammen der HSG massiv erweitert. 

Flexibilisierung Studienformat

ALUMNI
Mittlerweile zählt der EMBA HSG über 1800 Alumni. Das überaus aktive und kollegiale Netzwerk stellt eine zentrale Säule des Programms dar. Regelmässige Weiterbildungsveranstaltungen, themenspezifische Netzwerke, aber auch informelle Feierabend-Veranstaltungen bieten permanent die Möglichkeit zum Austausch und zur Weiterbildung.

Interview mit Prof. Dr. Wolfgang Jenewein